Ardensia unterstützt apic.ai

Die Baugenossenschaft Ardensia unterstützt seit Anfang des Jahres 2019 das Karlsruher Start-up apic.ai. Das Start-up hat das Bestreben, Transparenz über die Ursachen des Insektensterbens und das Zusammenspiel der einwirkenden Faktoren zu schaffen.

Neben finanzieller Unterstützung erhält apic.ai auch die Möglichkeit, wertvolle Daten hinsichtlich der Insektengesundheit im Karlsruher Raum zu erheben sowie das Monitoring System an sechs in Karlsruhe und in Ettlingen verteilten Bienenvölkern der Ardensia zu testen und iterativ weiterzuentwickeln. Die Baugenossenschaft vermietet Gewerberäume und engagiert sich im privaten Wohnungsbau in und um Karlsruhe. Sie vertritt die Meinung, dass unter Zuhilfenahme der digitalen Technologie sowohl für die Natur als auch für die Menschen Verbesserungen geschaffen werden können.

Bienenstöcke
Bienen erfassen Bienen filmen

Was macht das apic.ai-System?

Bienenerfassung

Durch die Zählung der ein- und ausgehenden Honigbienen können Erkenntnisse über die Aktivität von Bienenvölkern und über Probleme in der Umwelt gewonnen werden. Die drei unteren Grafiken visualisieren die Bilddatenanalyse aus dem Bienenstock mithilfe neuronaler Netze.

Pollenerkennung

Menge und Farbe der Blütenpollen, die von Honigbienen gesammelt werden, zeigen die Abundanz ihrer Nahrung und die Vielfalt der umgebenden Flora an.

Aktuelles

Daten aus dem Bienenstock

Ardensia und apic.ai testen die Potentiale Künstlicher Intelligenz für Predictive Maintenance am Extremfall eines Netzwerks von Bienenstöcken, die über ganz Karlsruhe verteilt, sensorisch erfasst werden. Anhand der in den Bienenstöcken gewonnenen Daten sollen die Ursachen des Insektensterbens erforscht werden.

Der untere Graph visualisiert exemplarisch die Aktivität eines Bienenstocks in einem festgelegten Zeitraum. Die Bienenaktivität wird hier aus der Menge der zurückkehrenden sowie der verlassenden Bienen berechnet. Diese Datenauswertung soll zukünftig dabei helfen, den Ursachen des Bienensterbens auf den Grund zu gehen.

Bienenstock Aunovis

Standort der Bienenstöcke

Die Baugenossenschaft Ardensia hat an zwei Standorten in Karlsruhe und einem in Ettlingen je zwei Bienenstöcke mit einem Monitoring-System ausgestattet. Die damit erhobenen Daten bilden die Grundlage für den gegenseitigen Austausch im kontinuierlichen Dialog. Betreut werden die Bienenstöcke von einem Imker aus der Mitarbeiterschaft. Über einen Monitor in der Geschäftsstelle können Mitarbeiter und Besucher die „Ardensia-Bienen“ bei ihrer Tätigkeit beobachten.


"Ardensia eG unterstützt das Projekt von apic.ai, denn im Einsatz digitaler Technologie zum Vorteil der Natur und der Menschen liegt die Zukunft. Darüber hinaus zeigt das Projekt auf, dass die innovative Nutzung von Daten außer Gewinn auch bedeutenden immateriellen Mehrwert ermöglichen kann."
Andreas Fitting

Matthias Dörrer

Technische Sonderaufgaben bei der Ardensia eG

"Die Baugenossenschaft versteht die Bedeutung des Biodiversitäterhalts für unsere Gesellschaft. Auf ihren Grundstücken setzt sie sich durch das Anlegen von Blühwiesen dafür ein, Insekten ein Zuhause zu bieten. Genau diese Art von Einsatz brauchen wir von Unternehmen, um die Lebensqualität unserer Region zu erhalten."
Katharina Schmidt

Katharina Schmidt

Geschäftsführerin der apic.ai GmbH


Newsletter Icon

Newsletter

Abonniere den apic.ai-Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir möchten Cookies dazu nutzen, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Mehr Infos dazu und zu deinen Rechten findest du in unseren Datenschutzerklärungen.
Ablehnen OK
We would like to use cookies to better understand your use of this website. More information about this and your rights as a user can be found in our privacy policy.
Refuse OK